Aktuelles

Chancenschenker

Chancenschenker Projekt erhält Förderung von Town Country Stiftung

Bei der Scheckübergabe freuen sich Peter Boos (ehrenamtlicher Chancenschenker), Brigitte Chyle (Mitglied im fachlichen Beirat der Kinderstiftung) und Christina Kempf (Projektkoordinatorin Chancenschen

Der Town & Country Stiftungspreis wird 2017 bereits zum fünften Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Die Kinderstiftung Esslingen-Nürtlingen ist eine der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllt hat. Aus allen nominierten Projekten wird eine unabhängige Jury jeweils ein Projekt pro Bundesland auswählen, an das im November 2017 ein weiterer Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden soll.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das wichtige und unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen. „Kinder, dessen Eltern ein niedrigeres Einkommen haben, sollten nicht schon im frühen Alter an finanzielle Probleme denken müssen. Ich finde es schön, dass die Kinderstiftung diesen Kindern auch die Kindheit bewahrt hat und unterstütze das Projekt gerne,“ sagte Burkhard Keller, Botschafter der Town & Country Stiftung und Town & Country Franchise-Partner.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht, wobei die ursprünglichen Satzungszwecke zwischenzeitlich noch erweitert worden sind.

Selber gemacht statt Fertigpizza-Kochkurs der Chancenschenker

Kochkurs

 Ausgestattet mit Schürzen und viel Neugierde kamen am Samstag, den 11. März acht Kinder und ihre PatInnen aus dem Projekt Chancenschenker im Familienzentrum Mettingen zusammen. Ein Kochkurs mit der Ernährungsberaterin Karin Wild stand auf dem Programm. Bei ihren Rezepten gehe es um einfache Sachen, die alle Kinder gerne essen und die sich aus regionalen Produkten kochen lassen, so Wild. Im Mittelpunkt stand der Hefeteig – süß und herzhaft, als Grundlage für Pizza, Brötchen oder süße Schnecken. Zwischendurch stärkten sich die jungen Köche mit frischen Gemüsesticks aus Karotten, Gurken und Kohlrabi, die mit Kräuterquark und einer Avocadocreme sogar Gemüseskeptikern schmeckten. Als Nachtisch gab es einen riesigen Topf mit Milchreis und Apfelbrei. Auch hier konnten die Kinder einen guten Tipp mit nach Hause nehmen: Apfelbrei ist kinderleicht – und man kann dafür gerade die Äpfel nehmen, die nicht mehr so schön ausschauen. Damit die Geschwister und die Eltern zuhause auch etwas von den Kochkünsten probieren konnten, formten alle zum Abschluss noch leckeres Gebäck aus süßem Hefeteig – da entstanden Kobras, Mäuse oder kunstvoll geflochtene Zöpfe.  Kochen ist gesund und macht Spaß – nach diesem Kochkurs werden sicherlich einige der Kinder öfter mal den Kochlöffel in die Hand nehmen.